Mein Dank für 10 Jahre Treue: Zweithaarstudio Geisler in Siegen

Heute möchte ich euch  die Haar-Praxis Geisler  vorstellen. Wie viele andere ist die
Haar-Praxis in Siegen auch ein typischer Familienbetrieb.
Der Friseurbereich besteht schon seit 1958. Den Seniorchef, Sigi Geisler, lernte ich vor mehr als 20 Jahren kennen und fand ihn auf Anhieb sympathisch. Nun ist bereits die dritte Generation am Ruder.
Björn Geisler hat die Nachfolge seines Vaters angetreten und auch seine frisch angetraute Frau,  Iris ist seit über einem Jahr mit dabei. Sie hat BWL studiert und einiges an Berufserfahrung mit gebracht.
Schon seit 14 Jahren ist Björn mit im Geschäft und hat den Umgang mit Haarausfall-Kundinnen und sein großes fachliches Wissen von der Pieke auf gelernt.
Insgesamt 12 Leute plus Hund Balu, den Björn und seine Frau vom harten Leben auf den Straßen Rumäniens gerettet haben, gehören heute zum Team  der Haar-Praxis  Geisler.
Alle Geislers sind Meister in ihrem Fach:
Schon der Großvater erhielt den goldenen
Meisterbrief. Vater Sigi leitete das Geschäft von 1976 bis 2018 und macht noch zwei halbe Tage die Woche. Auch die Mutter kümmert sich noch zwei halbe Tage die Woche um die Buchhaltung. Beide sind nun schon über 70, aber nur Ruhestand wäre langweilig! Auch Björn machte 2012 den Meister.
Wie in vielen Familienbetrieben der Zweithaarbranche sind die MitarbeiterInnen oft schon seit Jahrzehnten dabei. Das schafft eine angenehme, familiäre Atmosphäre für uns Menschen mit Haarausfall, in der wir uns wohl und gut aufgehoben fühlen können.
Meryem Cantali ist nun schon seit 30 Jahren dabei, Temi Sengül seit 24 Jahren und Alwina Kirsch und Rita Schneider sind die zwei Vollzeitkräfte im Zweithaar-Bereich. Roswitha  Langenbach bringt ebenfalls viel Erfahrung mit und arbeitet seit 2001 bei Familie Geisler. 
SIE sind die Spezialisten für Haarersatz.
Beatrix Grauel stieß 2019 als ausgebildete Friseurin zum Team und wird nun zur Zweithaar-
spezialistin ausgebildet.
Und dann sind da noch die guten Geister im Hintergrund: Sabine Spies, die für Ordnung,
Hygiene  und Sauberkeit sorgt und Claudia Jung, die gute Seele des Hauses und für alles drum  Herum zuständig: Kunden empfangen, betreuen, Beratung für Kopfbedeckungen und Haar- wie Zweithaar-Pflege, Getränke bringen etc.
Werbeanzeigen

So findest du ein gutes Zweithaarstudio

Leider entspricht nicht jedes Perückengeschäft den Qualitätsstandards, die ich persönlich erwarte. Deshalb habe ich hier für euch ein paar Tipps zusammengestellt, die euch helfen, ein gutes und für euch passendes Zweithaarstudio zu finden.

 

  • Gehe nach Möglichkeit rechtzeitig zum Perücken-Fachgeschäft, damit man dort sehen kann, wie deine eigenen Haare aussehen.
  • Wenn bereits alle Haare ausgefallen sind, bringe gleich zum ersten Gespräch ein Foto mit, auf dem noch gut zu erkennen ist, wie du mit eigenen Haaren ausgesehen hast.
  • Wähle möglichst einen Beratungstag, an dem du dich gut fühlst.
  • Nimm als kritischen Berater eine Person deines Vertrauens mit.
  • Gleich beim ersten Besuch sollte man dich zuvorkommend empfangen!
  • Wichtig ist vor allem, dass du dich auf Anhieb dort wohl fühlst. Der Verlust der Haare bereitet bereits genug seelische Schmerzen.
  • Lassen dich auf keinen Fall vor anderen Kunden wie im „normalen“ Frisörgeschäft bedienen! Es sollten geschlossene Kabinen vorhanden sein, in denen du ungeniert verschiedene Perücken ausprobieren kannst.
  • Das Zweithaarstudio sollte ein großes Modellangebot bieten und nicht nur Kataloge von Herstellern vorlegen.
  • Der Zweithaarspezialist sollte sich Zeit für eine gute und kostenlose Beratung nehmen. Vereinbare daher am besten vorher einen Termin.
  • Es sollten verschiedene Haarersatzsysteme vorgestellt und erklärt werden.
  • Lass dir nichts aufschwatzen! Lassen dich typgerecht beraten!
  • Gebe dich nicht mit einem Modell von der Stange zufrieden! Das ist nur das Grundgerüst, für viele Köpfe konzipiert. In einem guten Perückengeschäft ist man in der Lage, eine Typ, Alter und Gesicht entsprechende Perücke mit wenigen Tricks ganz genau anzupassen. Einen solchen Service sollte der Frisör von sich aus anbieten. Wenn nicht, solltest du am besten gleich wieder gehen.
  • Man sollte alles versuchen, um deine Wünsche zu erfüllen.
  • Das Haarstudio sollte mit Tipps und Ratschlägen zur Seite stehen und dir eine ausführliche schriftliche Pflegeanleitung mitgeben.
  • Besprich auch die Möglichkeit, die Frisur später noch zu „stylen“.
  • Ziehe Vergleiche! Besuche verschiedene Geschäfte! Perückenläden gibt es viele, aber meistens ist das eine an der nächsten Ecke nicht unbedingt das beste.

Perückenfrisuren für Frauen, die etwas wagen

Als ich das Foto eines Models der Firma gfh mit der bunt gefärbten Frisur auf der Messe Die Zweithaar 2018 sah, war ich einfach nur begeistert.

Hier zeigt sich, was alles heutzutage mit Haarersatz gemacht werden kann.
Ich freue mich daher sehr, dass die Firma gfh-haarästethik mir einige Fotos zur Verfügung gestellt hat, um euch die unendliche Wandelbarkeit zu demonstrieren.

Es handelt sich hierbei um ein Haarteil, das mit dem von gfh entwickelten Contactskin Bond ganzflächig auf der Kopfhaut verklebt wird. So halten auch leichte Frisuren bei Wind und Wetter.


Allen Frisuren liegt das gleiche Haarsystem zugrunde.
Allerdings lässt sich das Einfärben der Haare nur bei Echthaar realisieren. Außerdem kann die Verklebung und auch das Lösen des Haarteils nur durch eine Zweithaarspezialistin / einen Zweithaarspezialisten vorgenommen werden.

Fotoquelle: gfh-haarästethik

Ist das eine Perücke oder eigenes Haar?

Anfang des Jahres 2018 entdeckte eine Twitter-Userin den kanadischen Perückenmacher Dave Edwards und seine Videos im Netz. Eine Facebook-Freundin wiederum machte mich auf ihn aufmerksam.
Seitdem rockt Edwards die Social Media Szene und verhilft der Perückenbranche ungewollt zu mehr Anerkennung.

Eigentlich war er Maler. Da er aber immer schlechter davon leben konnte und sich schon seit einiger Zeit für den Haaransatz anderer Menschen interessierte, begann er damit, sich selbst das Perückenknüpfen beizubringen. Und das macht er nun mit wahrer Leidenschaft und verbreitet seine Videos im Netz.

Dave Edwards will Perücken entwerfen, die von echtem Haar nicht mehr zu unterscheiden sind. Und das schafft er auch. Besonders angetan hat es ihm die Lace-Front, mit einem durchsichtigen Netzstoff in der Stirn den Eindruck erweckt, als kämen die Haare direkt aus der Kopfhaut. Mit Übung und ein wenig Make-up sieht das total realistisch aus.

Auf einigen Fotos trägt Edwards eine längere, auf anderen kurze Haare. Egal, es sieht immer so aus, als wären es seine eigenen. Wenn du ihn auf der Straße treffen würdest, würdest du die Perücke nicht erkennen! Und er bastelt weiter an kreativen Ideen und lässt die große Community daran teilhaben.

Und hier findest du Dave Edwards: Instagram

Die grosse Messe für Zweithaar in Fulda

Jenny-mit-KameraAm kommenden Wochenende findet wieder die alljährliche Zweithaar Messe in Fulda statt. Veranstaltet wird sie vom Bundesverband der Zweithaarspezialisten e.V. BVZ.
Dort sind alle führenden Aussteller vertreten:
Ellen Wille, Bergmann, GFH, Camaflex, Gisela Mayer, Follea

Die Firmen habe ich für euch verlinkt, so dass ihr euch vorab schon mal auf deren Websiten umschauen könnt.
Ich werde wieder mit meiner Kamera für euch spionieren gehen und schnellstmöglich via Videos hier im Blog für euch berichten, was es Neues gibt auf dem Perückenmarkt.